DE EN IT RU
Baden bei Wien

Attraktive Gräser- und Zierstaudenpflanzen

Neuerungen im Park Gutenbrunn



Der Park Gutenbrunn ist  wesentlicher Bestandteil der Grünachse von der Innenstadt nach Weikersdorf und ins Helenental. Der einstige Schlosspark wird in den  nächsten Wochen durch eine Gräser- und Zierstaudenbepflanzung in seiner ruhigen Gestaltung betont.

Die Badener Stadtgärtner werden in den Wiesen Gräser- und Staudenbänder pflanzen, um somit auch diesem zeitgemäßen Trend der Gartengestaltung Raum zu geben.

Gräser in den unterschiedlichsten Höhen (Miscanthus - Chinaschilf, Pennisetum - Lampenputzergras, Molinia - Pfeifenputzergras, etc.)  haben den Anreiz, dass sie keine Barrieren wie Gehölze bilden, sondern immer eine gewisse Transparenz erkennen lassen und das ganze Jahr über in ihrem Erscheinungsbild variieren.

Im Frühjahr - nach dem Rückschnitt - treiben die grünen, teilweise gestreiften Blätter aus und bilden im Wind wiegende, farblich und artgemäß differenzierte Blütenstände. Im Herbst verfärben sich Blätter und Blüten in den unterschiedlichsten Braun- Gelb- und Rottönen und ergeben somit über das gesamte Jahr immer wieder neue Gartenerlebnisse. Nicht zuletzt - vor allem bei Raureif - haben insbesondere Gräser auch im Winter einen besonderen Reiz. Daher sollten sie auch im Hausgarten erst im Spätwinter geschnitten werden, sodass sie ihren Zauber auch im Vergehen entfalten können.

Farblich aufgelockert wird die Gräserbepflanzung noch durch vorgesetzte Blütenstauden, ebenfalls als Heckenbänder ausgepflanzt. Hierzu eignen sich besonders Arten wie Helenium (Sonnenbraut), Sedum (Fette Henne) und Bistorta (Knöterich), die mit  ihren Blüten- und Blattfarben bereits in kommenden Sommer das Gräsermeer begleiten werden.

Veranstaltungen

Datum



Suchbegriff (optional)
Suchbergriff (optional)

Videos aus Baden

zu den Videos aus Bden
zu den Videos

Schriftgröße:

Kleiner - 100% - Größer